Leinsamen aus biologischem Anbau.

✳️ Werbung ✳️  Produkte erhielt ich kostenlos. Leinöl

Ich freue mich sehr, euch heute wieder ein ganz tolles und sehr gesundes Produkt vorstellen zu dürfen. Es macht mir so viel Spaß, solch schöne Produkte für euch und für mich testen zu dürfen und ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß daran.

Vor einigen Tagen erhielt ich ein Paket von leckeres Leinöl mit der Bitte, es einmal zu testen und natürlich auch zu bewerten und darüber zu schreiben.

Das passte perfekt zu mir, ich hatte Leinöl schon in der Naturheilklinik kennen und schätzen gelernt. Leider sind viele gesunde Produkte ein bisschen in Vergessenheit geraten. In unserer schnelllebigen Zeit greifen wir vermehrt zu synthetisch hergestellten Mittelchen in der Hoffnung sie tun uns gut. Ob dem so ist, wage ich zu bezweifeln. Außerdem sind diese Mittelchen auch auf Dauer recht teuer.

Wer steckt hinter leckeres Leinöl ?!

Heute stelle ich euch Olli und seine Tante vor. 2013 haben sie sich mit einer kleinen Leinöl Mühle selbstständig gemacht und produzieren seither Leinöl aus biologischem und regionalem Anbau her. Erst nur für Freunde und Familie, doch die Akzeptanz und die Nachfrage war so hoch, dass daraus ein kleiner Familienbetrieb entstand.

Es wird nur hochwertiger Leinsamen aus regionalem und biologischem Anbau verwendet und der kleine Betrieb wird mit Ökostrom betrieben. Verpackungen werden wiederverwertet. Das Leinsamenöl wird ständig für die Kunden frisch hergestellt um die positiven Eigenschaften und das ganze Spektrum an wichtigen Nährstoffen von Leinsamen erhalten zu können. Es wird kaltgepresst und ist naturtrüb.

Damit ihr immer frisches Öl erhaltet, ist es daher Sinnvoll eine Bestellung immer bis Mittwochmorgen 8 Uhr abzugeben, denn es wird nur auf Bestellung hergestellt. Somit ist garantiert das, dass Öl stets frisch für euch abgefüllt wird. Der Versand erfolgt Donnerstags.

Was ist das besondere an Leinsamen.

Die guten gesunden Eigenschaften von Leinsamen kennt man schon seit über 6000 Jahren. Leinsamen ist eigentlich ein Superfood. Denn er enthält eine große Menge an entzündungshemmenden Omega 3 Fettsäuren, gepaart mit wirkungsvollen Antioxidantien und vielen Ballaststoffen. Die weiteren Vorteile von Leinsamen sind eine gute Verdauung, verbessert die Haut und senkt den Cholesterinspiegel. wirkt sich positiv auf das Herz Kreislauf System aus und hat eine krebshemmende Wirkung.

Aus Leinsamen kann man auch einen Schleim herstellen, der sehr gut bei Medikamenten als natürlicher Magenschutz dient, denn er legt sich wie ein Schutzfilm an die Magenschleimhaut. Das durfte ich auch in der Naturheilklinik kennenlernen. Als erstes wurde der Magenschutz abgesetzt und durch 3x täglich 1 Schnapsgläschen mit warmen Leinsamenschleim ersetzt bis wir auch pö a pö die starken Medikamente ausgeschlichen hatten. Das klappte wirklich sehr gut und ich hatte tatsächlich keine Magenprobleme. Außerdem eignet er sich auch als Unterstützung bei einer Diät, denn er sättigt gut und hält lange vor. 

Leinsamen Nährwerte
100 g Leinsamen enthalten :
  • 30 g Fett (Omega-3-Fettsäuren)
  • 25 g Eiweiß
  • 35 g Ballaststoffe
  • 350 mg Magnesium
  • 8,5 mg Eisen
  • 1,5 mg Zink
  • 150 mg Schwefel
  • 500 mg Kalium
Kommen wir zu meinem Test :

Die Leinsamen sind schön frisch und schmecken leicht nussig. Daraus habe ich am Wochenende ein wirklich sehr leckeres Brot gebacken. Den Leinsamen habe ich vorher etwa 1 Stunde in heißes Wasser quellen lassen und dann unter den Brotteig gegeben. Dadurch bleibt das Brot innen schön saftig und außen schön kross. Man kann den Leinsamen natürlich auch so einfach in den Brotteig geben.

Der Klassiker schlechthin ist Pell-oder Backkartoffel mit Kräuterquark, etwas Leinöl dazu und mit ein paar Leinsamen bestreut. Eine einfache, aber sehr gesunde und sehr leckere Mahlzeit. Das Leinöl von leckeres Leinöl hat eine schöne goldgelbe Farbe, ist sehr mild im Geschmack und man schmeckt wirklich wie frisch das Öl ist. Es passt perfekt zu der Mahlzeit und wertet sie durch den leicht nussigen Geschmack sehr gut auf.

Rezept Leinsamenschleim.

Wenn ihr den Leinsamenschleim gerne  mal ausprobieren möchtet. Hier das Rezept dazu :

3 Esslöffel Leinsamen über Nacht in 500 ml Wasser quellen lassen. Am Morgen kurz aufkochen und durch ein Mulltuch oder Sieb den Schleim von den Leinsamen trennen und  den Schleim in eine Thermoskanne füllen. Über den Tag verteilt, den warmen Schleim schluckweise trinken. Bei Medikamenten Einnahme 3x am Tag ca. 1 Schnapsgläschen voll. 

Auf der Internetseite von leckeres Leinöl findet ihr den Shop zum Bestellen der Produkte und noch sehr viel Wissenswertes über Leinsamen. Ein paar schöne Rezepte mit Leinsamen und Leinöl gibt es dort auch zu entdecken.

Eure Andrea

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial